Haupt >> Folklore >> Rückfall von 1837: Wie haben sie damals das Wetter vorhergesagt?

Rückfall von 1837: Wie haben sie damals das Wetter vorhergesagt?

Stock-Fotografie - Getty Images

Jede Generation hat ihre eigene Methode zur Vorhersage des Wetters. Was haben die Leute vorher gemacht? Doppler-Radar ? Sie schauten auf ihre Umgebung und achteten auf Zeichen aus der Natur und der Welt um sie herum. Wir haben unser Archiv nach aktuellen Ratschlägen aus der Vergangenheit für unseren speziellen Throwback-Bereich durchsucht und sind auf diese Liste mit Wetterfolklore gestoßen.

Hier sind einige der Schilder aus alten Zeiten, mit denen die Menschen das Wetter vorhersagten. Wir führten diese Liste in der Ausgabe von 1837 des Almanach der Bauern.

Prognosen des Wetters

Aus dem Bauernalmanach von 1837



  1. Kerzen . Kerzen bieten ebenso wie Lampen oft gute Wetterprognosen. Wenn die Flammen von Kerzen aufflammen und knacken oder mit einem unsteten oder schwachen Licht brennen, folgen Regen und häufig auch Wind.
  2. Farbe des Himmels. Die grünliche Farbe des Himmels in Horizontnähe zeigt oft, dass wir mit mehr Regenwetter rechnen können. Die schönsten und vielfältigsten Farbtöne sind im Herbst zu sehen, und in dieser Jahreszeit ist das Purpur des fallenden Dunstes oft ein Zeichen für anhaltendes schönes Wetter.
  3. Schweine . Wenn Schweine die Maisstängel schütteln, deutet dies oft auf Regen hin. Wenn sie kreischend herumlaufen und mit einem eigentümlichen Ruck die Köpfe heben, ist das ein Zeichen von Wind.
  4. Der Mond . Wenn sie feurig oder rot wie die Farbe von Kupfer aussieht, ist im Allgemeinen Wind zu vermuten; wenn blass, mit unscharfen Rändern, Regen; wenn sehr klar und hell, schönes Wetter.

Was denkst du – hält diese Wettergeschichte all die Jahre später noch?