Haupt >> Gartengestaltung >> 7 Alternativen zu Torfmoos, die besser für den Planeten sind

7 Alternativen zu Torfmoos, die besser für den Planeten sind

Nahaufnahme Hand mit Boden Torfmoos

Sie haben vielleicht gehört, dass die Verwendung von Torfmoos im Garten schlecht für die Umwelt ist. Aber wie kann es sein? Torfmoos wird seit den 1940er Jahren überall in Gärten verwendet. Es war die erste Änderung für viele Züchter, um den Boden aufzuhellen und die Wasserretention und -drainage zu unterstützen. Während Torfmoos nur sehr wenige Nährstoffe liefert, liefert es nützliche Bakterien und ist ein natürliches Fungizid für Ihre Gartenpflanzen. Aber während das alles großartig für den Züchter ist, ist es nicht so großartig für den Planeten.

Was ist Torfmoos?

Nahaufnahme Hand mit Boden Torfmoos

Torfmoos besteht aus verschiedenen Sphagnummoosarten, die sich zersetzt haben. Torfmoos wird oft als Torfmoos bezeichnet, weil es in diesem verrotteten Zustand vermarktet und verkauft wird. Die Zellstruktur der Pflanze ermöglicht es ihr, fast das 20-fache ihres Trockengewichts im Wasser zu halten, was sie zu einem äußerst effektiven Material für andere Pflanzen macht, um die Hydratation aufrechtzuerhalten.

Torfmoos wird als Bodenverbesserungsmittel für säureliebende Pflanzen wie Blaubeeren verwendet und wird auch Blumenerden zugesetzt, um Wasserrückhaltung und Belüftung zu erzeugen. Es ist leicht und kostengünstig.



Warum ist Torfmoos schlecht für die Umwelt?

Stapel von gestapelten Moortorfmoosrasenbriketts, die auf dem Feld trocknen.

Trotz seiner Vorteile im Garten wurden die Anbau- und Erntepraktiken von Torfmoos als umweltschädliche Praktiken auf den Prüfstand gestellt und als nicht nachhaltige Option für Gärtner angesehen.

wie reinigt man rost von metall

Torfmoos wird in sumpfigen Mooren und Feuchtgebieten auf der Nordhalbkugel angebaut und bedeckt zwei Prozent der Erdoberfläche. Ein Großteil des weltweiten Angebots wird in Russland angebaut, der größte Teil des in den Vereinigten Staaten verwendeten Torfmoos wird jedoch aus den Torfmoore von Kanada .

Moore speichern fast ein Drittel des weltweiten Bodenkohlenstoffs. Nach der Ernte wird das schädliche Kohlendioxid wieder an die Umwelt abgegeben. Und obwohl Torfmoos technisch erneuerbar ist, ist die Wachstumsrate extrem langsam und es dauert Jahrhunderte, bis es sich vollständig entwickelt hat. Es wird schneller geerntet, als wir es jemals anbauen könnten, was es im Wesentlichen nicht erneuerbar macht.

Darüber hinaus bieten Torfmoore ein einzigartiges Ökosystem, das zahlreiche Insekten, Vögel und Pflanzen unterstützt. Wissenschaftler halten Torfmoore für ebenso empfindlich und wichtig wie die Regenwälder. Die Ausbeutung dieser wertvollen Flora ist daher ein berechtigter Grund zur Besorgnis.

Glücklicherweise gibt es bessere, nachhaltigere und aus der Region stammende Alternativen, mit denen Sie Ihren Boden verbessern können.

wie nennt man einen hurrikan

Alternativen zu Torfmoos

1. Kokosnuss Kokos

Hand, die Kokosfasern aus einem blauen Eimer hält, eine Torfmoos-Alternative.

Kokos-Kokos, auch Kokostorf oder Kokostorf genannt, erfreut sich rasant wachsender Beliebtheit und ist die bekannteste Alternative zu Torfmoos. Kokos-Kokos wird aus den Fasern zwischen der Schale und der äußeren Hülle von Kokosnüssen hergestellt. Nach der Ernte werden die langen Fasern der Kokosnussschalen für zahlreiche Dinge verwendet (Fußmatten, Bürsten, Seile, sogar Polsterfüllungen). Die übrig gebliebenen kürzeren Fasern können jedoch als Torfmoos-Alternative verwendet werden. Kokos-Kokos hat ein ausgezeichnetes Wasserrückhaltevermögen und hält bis zum 10-fachen seines Eigengewichts an Wasser. Die Zugabe zum Boden hilft auch bei der richtigen Entwässerung und Belüftung, sodass die Pflanzenwurzeln viel Wasser und Platz für Sauerstoff bekommen.

Kokos-Kokos hat einen idealen pH-Wert von 6,0, der perfekt für die meisten Gartenpflanzen ist, und enthält natürliche antimykotische Eigenschaften. Die Verarbeitung und der Versand von Kokosnuss-Kokos machen es zu einer weniger günstigen grünen Alternative; Kokosnüsse werden jedoch bereits für den Verzehr angebaut und geerntet, sodass sie als umweltfreundlichere Alternative zu Torfmoos gelten.

2. Holzwerkstoffe

Sägemehl-Düngerpackung aus nächster Nähe, auch eine Torfmoos-Alternative.

Holzige Materialien wie Holzfasern, Sägemehl oder kompostierte Rinde sind nicht die ideale Torfmoos-Alternative, bieten aber einige Vorteile. Holzwerkstoffe werden seit Jahrzehnten kommerziellen Blumenerdemischungen zugesetzt, um das Wasserrückhaltevermögen zu verbessern und organische Stoffe hinzuzufügen. Es öffnet den Boden für eine bessere Luftzirkulation und Wasserbewegung. Der pH-Wert in Holz kann niedrig sein, wodurch der Boden saurer wird, was gut für säureliebende Pflanzen wie Rhododendren und Azaleen ist, aber nicht die beste Option für Pflanzen, die eine alkalischere Umgebung bevorzugen.

Bei der Auswahl eines Holzprodukts ist es am besten, solche zu verwenden, die aus Nebenprodukten von unbehandeltem Holz aus der Region hergestellt werden und nicht aus Produkten, die speziell für den Gartenbau von Bäumen geerntet wurden. Holzwerkstoffe sind relativ preiswert. Viele Gemeinden bieten auch kostenlose Hackschnitzel für die Bewohner an.

3. Kompost

Dunkler, reichhaltiger Kompost neben Küchenabfällen vor der Zersetzung.

Kompost ist vollgestopft mit nützlichen Mikroben und Nährstoffen und wird allgemein als schwarzes Gold bezeichnet. Kompost wird aus dem Abbau von Garten- und Küchenabfällen hergestellt und ist reich an Mikroorganismen, die für den Boden nützlich sind. Schwarzes Gold hilft bei der Entwässerung, zieht nützliche Regenwürmer an und bietet einen Nährwert.

Kompost ist für die meisten Gärtner keine neue Änderung; es kann jedoch auch als effektive Torfmoos-Alternative verwendet werden. Wenn es dem Boden zugesetzt wird, kann es die Bodenstruktur verbessern, die Wasserinfiltration und -rückhaltung erhöhen und nützliche Mikroben hinzufügen. Die Verwendung von Kompost trägt dazu bei, Deponieabfälle zu reduzieren und gleichzeitig Ihren Boden mit reichen Nährstoffen zu versorgen und Ihren Bedarf an chemischen Düngemitteln zu reduzieren.

Schon mal was von Trench-Compositing gehört? Lesen Sie hier darüber.

4. Kiefernnadeln

Nahaufnahme von getrockneten Kiefernblättern auf der Hintergrundtextur des Bodenmusters.

Viele Hausbesitzer werden mit einem Garten voller immergrüner Pflanzen geschmückt, wodurch Kiefernnadeln leicht zu bekommen sind. Kiefernnadeln sind eine leicht verfügbare und erneuerbare Torfmoos-Alternative. Während Kiefernnadeln die Textur Ihres Bodens verändern können, beeinflussen sie den Nährstoffgehalt nicht wesentlich. Die Gerbsäure in Kiefernnadeln macht sie sauer, beeinflusst aber nicht unbedingt den pH-Wert des umgebenden Bodens.

Kiefernnadeln werden am besten als Top-Dressing oder Mulch für Pflanzen oder Bäume verwendet. Die Nadeln stricken sich zusammen und bilden eine Matte, die Wasser durchdringen kann, aber der Wind nicht so leicht wegweht. Im Gegensatz zu Torfmoos speichern Kiefernnadeln jedoch kein Wasser und können nicht dazu beitragen, die Wasserspeicherung zu erhöhen.

5. Reisschalen

Haufen Reishülsen können Gärtner anstelle von Torfmoos verwenden.

Reishülsen sind die Haut vom Reiskorn, die entfernt wird, bevor Reis verpackt und zum Verzehr verkauft wird. Diese Schalen werden im Allgemeinen weggeworfen, können jedoch, wenn sie konserviert sind, als nützlicher Bodenzusatz verwendet werden. Dünn und fast schwerelos tragen sie dazu bei, den Boden aufzuhellen, die Drainage und Belüftung zu verbessern und die Wasseraufnahme zu unterstützen. Die ungiftigen und biologisch abbaubaren Reishülsen ernähren den Boden, während sie sich abbauen, aber sie sind nachhaltig genug, um Ihrem Garten eine ganze Vegetationsperiode lang zu profitieren.

wie alt ist der osterhase

Fügen Sie Ihrem Garten Reishülsen hinzu, wenn Sie im Frühjahr düngen, und mischen Sie sie dann in die oberen 6-12 Zoll Erde. Alternativ können Sie für Topfpflanzen 10-50% Reishülsen in die Blumenerde geben. Reishülsen können auch wie Stroh als Mulch wirken, um Feuchtigkeit zu speichern und Unkraut abzuwehren. Reishülsen haben auch einen neutralen pH-Wert, was sie zu einer hervorragenden organischen Möglichkeit macht, den Boden auszugleichen.

6. Blattform

Der Mensch harkt verwelkte und bunte Blätter im Garten.

Bio-Gärtner wissen um den Wert von Blattschimmel. Blattschimmel sind einfach aufgehäufte Blätter, die draußen gelassen werden, sich zersetzen oder kompostieren. Es bietet viele Vorteile für Gärten und macht es zu einer kostengünstigen, erneuerbaren und lokalen Alternative zu Torfmoos. Mit Erde vermischt, kann Blattschimmel die Wasserhaltekapazität des Bodens erhöhen und als natürlicher Bodenverbesserer wirken. Blattschimmel herzustellen ist ähnlich wie Kompost, erfordert aber noch weniger Arbeit – stapeln Sie einfach Blätter auf und warten Sie, bis sie sich zersetzt haben. Achten Sie darauf, Ihren Laubhaufen oft umzudrehen, um den Abbauprozess zu beschleunigen, der langsam sein kann.

7. Kompostierter Mist

Eine Kuh auf dem Feld, die in die Kamera starrt.

Wenn Sie Ihr eigenes Vieh haben oder in der Nähe eines Bauernhofs leben und das ausgeprägte Aroma nichts ausmacht, ist kompostierter Mist eine der besten Alternativen zu Torfmoos, wenn er dem Boden zugesetzt oder als Mulch verwendet wird. Diese erneuerbare und organische Ressource trägt dazu bei, den Kohlenstoff im Boden zu erhöhen und die nützlichen Mikroben in Ihrem Boden zu verbessern, wodurch das Pflanzenwachstum verbessert wird. Es erhöht auch die Wasserhaltekapazität und verbessert die Bodenstruktur. Wenn Sie Ihrem Boden Dünger hinzufügen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Dünger vollständig kompostieren, bevor Sie ihn ausbringen. Frischer Mist ist saurer und hat eine höhere Konzentration an Nährstoffen, insbesondere Stickstoff, der für Pflanzen schädlich sein kann. Sie können Ihren Garten jedoch nach der Herbsternte oder im Frühjahr, wenn er umgedreht und mindestens einen Monat vor der Aussaat verabreicht wird, mit frischem Dünger bestreuen.