Haupt >> Gartengestaltung >> Hügelkultur: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das ultimative Hochbeet

Hügelkultur: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für das ultimative Hochbeet

Regionales Essen - Bauern

Hügelkultur (ausgesprochen hoogle-culture, was grob übersetzt Hügelkultur bedeutet) ist eine jahrhundertealte Hochbeettechnik, bei der im Garten Hügel aus Schichten von kompostierbarem Material geschaffen werden, das Sie bereits zur Hand haben - Grasschnitt, Laubstreu, und Gartenabfälle – und deren Nutzung.

Ein Unterschied besteht jedoch darin, dass einige der Schichten in einem Hügelkulturbeet Holz enthalten (Stöcke, Äste, sogar Baumstämme und Baumstümpfe). Dieses Holz verrottet mit der Zeit und bietet Platz für Wasser und Nährstoffe, wodurch Ihr Garten produktiv bleibt, sich selbst bewässert und voller nährstoffreicher Erde für Ihre wachsenden Pflanzen ist. Es ist eine Technik, die ihren Ursprung in Deutschland hat, sich aber in Gärten überall durchsetzt. Bereit anzufangen?

So bauen Sie ein Hügelkultur-Gartenbeet

Beim idealen Hügelkulturbeet entsteht aus großen Holzstücken in den unteren Lagen ein wahrer Bioschwamm, der bei seiner Zersetzung über Jahre Feuchtigkeit hält und Nährstoffe liefert. Diese Atmosphäre schafft auch ein gesundes Netz aus Pilzen, Insekten und Mikroben. In Gebieten, in denen zu viel Wasser ein Problem darstellt, verhindert die Höhe des Beetes das Ertrinken der Pflanzen.



Der Bau eines Riesenkulturbetts muss nicht präzise sein, da die Natur dies nie tut, aber es gibt einen allgemeinen Weg, die Struktur für maximale Effizienz zu bauen.

Um diese schuttschweren Betten zu erstellen, beginnen Sie mit einer Fläche von mindestens 3' x 6', obwohl größer noch besser ist.

Einige Gärtner graben einen Fuß oder mehr in den Boden, um das Fundament unterhalb der Bodenlinie zu beginnen, damit alles an Ort und Stelle bleibt, aber es ist nicht notwendig. Dies können wirklich grabenlose Hochbeete sein, bei denen sorgfältig gestapeltes Holz direkt auf den Boden gelegt wird.

Orangen kühlen oder nicht

Einige Gärtner graben einen Fuß oder mehr in den Boden, um das Fundament unterhalb der Bodenlinie zu beginnen, aber es ist nicht notwendig.

Untere Schicht: Platzieren Sie die größten Holzstücke unten und fügen Sie nach und nach die Äste und den Schmutz mit kleinerem Durchmesser hinzu, während Sie den Stapel ordentlich stapeln.

Zweite Schicht: Als nächstes fügen Sie eine Schicht stickstoffreiches Material hinzu – Blätter, Grasschnitt (sofern der Rasen nicht besprüht wurde), Küchenabfälle, Mist oder andere organische Stoffe in die Räume oben auf dem Haufen.

Dritte, vierte und oberste Ebene: Fügen Sie abhängig von den verbleibenden Räumen innerhalb des Haufens weniger wünschenswerten Unterboden hinzu (dies kann der Boden sein, der entfernt wurde, wenn Sie den fußtiefen Graben ausgehoben haben), dann schaufeln Sie 3-4 Zoll Kompost, gefolgt von ein oder zwei Zoll Mutterboden. Jetzt können Sie pflanzen!

Die Vorteile eines Hügekultur-Bettes

1. Weniger Wartung

Hügelkultur ist perfekt, wenn Sie einen üppigen Garten mit weniger Pflege und weniger zusätzlichen Ressourcen wie Dünger oder sogar Wasser wünschen. Wenn der Hügel etwa drei Jahre alt ist, wird er so viel Wasser aufnehmen, dass Sie nicht mehr bewässern müssen. Stellen Sie sich vor, Sie gehen für ein paar Tage weg und kehren in einen Garten zurück, der noch üppiger ist als bei Ihrer Abreise!

2. Verlängert Ihre Wachstumssaison

In kälteren Klimazonen werden Hügelkulturbeete oft verwendet, um die Vegetationsperiode zu verlängern, da das Kompostierungsholz und die Abfälle die Wärme auf Wurzelebene erhöhen und zusätzliche Wachstumszeit ermöglichen.

Gärtnern Sie beim Mond? Schauen Sie auch in unserem Gartenkalender vorbei!

Wie lange hält ein Hügelkultur-Bett?

Ihr hügelkulturbeet wird jahrelang einen üppigen Garten hervorbringen.

das beste für fruchtfliegen

Die Lebensdauer Ihres hügelkulturbeets hängt von den verwendeten Baumsorten ab. Cottonwood, Eiche, Apfel, Ahorn und Birke sind die begehrtesten, da sie sich langsam zersetzen. Kiefer, Tanne, Fichte und Kirsche funktionieren auch gut, aber sie halten nicht ganz so lange. Vermeiden Robinie und schwarze Walnuss, weil sie ewig brauchen, um abgebaut zu werden und das Wachstum hemmen.

Wenn Ihr hügelkultur-Beet vier Jahre alt ist, werden Sie feststellen, dass Ihr Garten außergewöhnlich üppig wird. Vor allem Rhabarber, Kartoffeln, Obstbäume und Getreide werden gedeihen. Und in den folgenden Jahren können Sie erwarten, dass es noch üppiger wird.

Die Idee, das zu verwenden, was Sie haben, ist einer der wichtigsten Grundsätze der Permakultur-Philosophie . Indem Sie sich ein wenig Mühe geben, ein Hügelkulturbeet zu bauen, verwenden Sie nicht nur anderweitig verschwendete Produkte, sondern schaffen einen Garten, der jedes Jahr besser wächst.